Inklusion

Inklusion ist Menschenrecht!
UN Behindertenrechtskonvention

Mit den UN-Behindertenrechtskonvention ist es deutlich formuliert: Inklusion ist Menschenrecht! In einer inklusiven Gesellschaft darf jeder verschieden sein. Wenn Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam miteinander arbeiten, wohnen, leben, ist das gelungene Inklusion. Diese „Lebenseinstellung“ betrifft natürlich auch den Bereich Schule.

Das AJG nimmt sich im Sinne seines katholisch-christlichen Leitbildes gerne diesem Thema an. So werden Kinder und Jugendliche mit den Förderschwerpunkten „Hören/ Kommunikation“, „Sehen“ und „körperlich und motorische Entwicklung“ zielgleich unterrichtet. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule, Therapieeinrichtung, Eltern und Kindern/Jugendlichen gewünscht und absolut unerlässlich für gelingende Inklusion. Individuell werden ggf. Förderpläne erstellt, Lernhilfen organisiert etc., um alle Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf zu den jeweiligen Lernzielen zu führen. Generell ist solch eine Unterstützung nicht nur in der Unter- und Mittelstufe möglich, sondern kann sich auch bis zum Abitur fortsetzen. Allerdings wird in Absprache mit allen Beteiligten in gewissen Abständen überprüft, ob eine Unterstützung weiterhin sinnvoll und nötig ist.

Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler, egal ob mit oder ohne Behinderung, fachkompetent auf ihren Schulabschluss vorbereitet und somit stark für ihr weiteres Leben gemacht werden.

Ansprechpartnerin Frau Schlitt

Kontakt

Arnold-Janssen-Gymnasium

Emsdettener Str. 242

48485 Neuenkirchen

T. 05973-60803-0

F. 05973-60803-11

ajg@bistum-muenster.de

Suche