Traumberufe 2018

Medizin (B. Fabel)

Name:

Britta FabelBildschirmfoto 2016 10 18 um 07.05.37

Berufsbezeichnung/Position/Berufsbezeichnung:

Assistenzärztin für Anästhesie und Intensivmedizin, Notärztin

Firma / Einrichtung / Behörde:

Mathias Spital Rheine

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

Notarztdienst für den Kreis Steinfurt

Über welchen Weg bin ich in diesen Beruf gekommen / persönlicher Werdegang / Stationen

Nach dem Abitur habe ich zunächst eine Ausbildung zur medizinisch technischen Laborassistentin und zur Rettungsassistentin gemacht. Hierdurch konnte ich schon ein bisschen Erfahrungen in den Bereichen Krankenhaus und Rettungsdienst sammeln.

2006 konnte ich dann mein Studium der Humanmedizin beginnen. Nach 4 Semestern (also 2 Jahren) „Vorklinik“ folgten 8 Semester Klinik in der Universität mit theoretischen und praktischen Studieninhalten und anschließend 2 Semester Patientenversorgung in verschiedenen Fachbereichen.

Nach Abschluss des Grundstudiums muss man sich für eine Fachrichtung entscheiden. Ich habe mich für die Anästhesie entschieden und habe meine Facharztausbildung an der Uniklinik Münster begonnen.

Nach 3 ½ Jahren habe ich meine Stelle gewechselt und bin im Marienhospital Osnabrück angefangen und seit September 2016 arbeite ich im Mathias Spital in Rheine.

Warum kann ich den Job empfehlen

Wenn man seine Facharztausbildung in der Anästhesie macht durchläuft man viele Bereiche.  Zum Berufsalltag gehört es nicht nur „Patienten beim Schlafen zuzugucken“, sondern schon vor der Narkose den Patienten auf eine Narkose vorzubereiten und darüber aufzuklären. Hierfür braucht man ein Gesamtbild des Patienten über Vorerkrankungen und der künftigen operativen Maßnahme um die optimale Narkoseart für den Patienten festzulegen.

Während der Narkose hält man die Vitalfunktionen, also Herzschlag, Blutdruck und Atmung aufrecht und sorgt dafür, dass der Patient keine Schmerzen hat.

Anschließend wird der Patient evtl. auf die Intensivstation verlegt, auch hier bestehen die Aufgaben darin die Vitalfunktionen zu optimieren und weiteren Erkrankungen z.B.  Infektionen zu verhindern bis der Patient sich so weit von der Operation erholt hat, dass er wieder auf die Normalstation verlegt werden kann.

Als Notärztin versorgt man die schwerkranken oder verletzten Patienten zusammen mit den Rettungsassistenten und Rettungssanitätern am Notfallort und bringt sie in eine geeignete Klinik.

Die erste Versorgung eines Schwerverletzen erfolgt unter anderem durch die Anästhesisten im Schockraum, auch hier besteht deren Aufgabe darin Atmung, Herzschlag und Blutdruck aufrecht zu erhalten.

Allem in allem kann ich sagen, dass dieser Bereich der Medizin ein sehr abwechslungsreicher und breit gefächerter Bereich ist. Ich arbeite jetzt seit 4 Jahren in diesem Beruf und lerne jeden Tag was Neues und werde um Erfahrungen reicher.

Jeder Patient ist anders, jeder Notfall ein besonderer mit einem persönlichen kleinem oder großen Schicksal, kein Tag ist wie der Tag davor…

Und als kleiner Bonus: die Anästhesie ist zudem ein sehr familienfreundlicher Bereich der Medizin.

Sonstiges

Kontakt

Arnold-Janssen-Gymnasium

Emsdettener Str. 242

48485 Neuenkirchen

T. 05973-60803-0

F. 05973-60803-11

ajg@bistum-muenster.de

Suche